Evolution, Fleet, Bermuda

Heute auf dem Speisezettel: 2x Aufgewärmtes, 1x Frisches.

Dabei sind: Stefan, Philippe, Tom, Jerry

Gespielt wird bei: Jerry


1. Evolution von Dominic Crapuchettes,Dmitry Knorre und Sergey Machin, erschienen bei Schmidt Spiele

Fazit: Evolution kam zum zweiten Mal auf den Tisch (siehe Eintrag vom 22.04).  Ich hatte beim ersten Durchlauf einen sehr positiven Eindruck gewonnen und das Spiel auf meine Kaufliste gesetzt.  Die Partie gestern lief dann aber reichlich unrund, weil sich nach ca. 20 Minuten eine heftige Schieflage herausgespielt hatte: zwei Spieler hatten aufgemotzte Fleischfresser, die anderen beiden hatten dem wenig oder nichts entgegenzusetzen und waren daher beliebte Fressziele.  Das war unbefriedigend, denn mindestens ein Spieler war zu dem Zeitpunkt von der Liste der Gewinner weitestgehend abgemeldet.  Insbesondere das Gen „Rudeljagd“ erwies sich als ziemlich stark, denn es erlaubt einem Angreifer faktisch, eine Körpergröße von >6 zu erreichen und damit jeden Dino zu verspeisen, der nicht über spezifische Schutzgene wie Klettern oder Warnruf verfügt.  Eine nächtliche Recherche bei BGG bestätigte zumindest, dass dies auch in anderen Runden vorgekommen ist (Stichwort „Pack Hunting“)  Um weiteren Frust zu vermeiden, haben wir dann abgebrochen.

Man kann also schon den Eindruck gewinnen, Evolution hätte ein Balancingproblem, zumindest aber eine partieweise auftretende Unwucht.  Ich bin mir allerdings immer noch nicht sicher, ob sich das nicht durch mehr Spielerfahrung und vorausschauendere Entwicklung der eigenen Dinos abfedern lässt.

Notiz an Stefan: Bevor du dein Exemplar mit Benzin übergießt und entzündest, würde ich es dir abkaufen 😀

Gewinner: Keiner (abgebrochen nach ~30 Minuten)


2. Fleet von Ben Pitchback und Matt Riddle, erschienen bei Gyphon Games

SONY DSC

SONY DSC

Fazit: Für Stefan die erste Runde Fleet, dementsprechend wurde er auch abgeledert.  Gewinner mit komfortablem Abstand war Philippe, der zwei Krabbenlizenzen an Bord ziehen konnte und so fette Extrapunkte absahnte.

Gewinner: Philippe (70) vor Jerry (64), Tom (56), Stefan (42)


3. Bermuda von Carlo Lanzavecchia, erschienen bei Huch & Friends

Fazit: Als erfahrener Vielspieler hat man ja schon so einiges gesehen.  Aber ein Spiel, bei dem man während der Partie die Luft anhalten muss – das hatten wir wirklich noch nie.  Bermuda ist ein simples kooperatives Spiel auf Zeit: Wir legen gleichzeitig Reihen aus Zahlenkarten (1-9) aus. Die Legeregeln sind einfach: jede Karte muss eine Differenz von genau +1 oder -1 zur vorherigen Karte haben.  Ziel ist es, in jede Reihe eine genau definierte Anzahl von Karten zu legen.

So weit, so trivial.  Der Clou: während des Legens müssen alle Spieler die Luft anhalten.  Eine Runde ist beendet, sobald der erste ein- oder ausatmet.  Reden ist natürlich nicht möglich und wird somit durch heftiges Gestikulieren und das Ausstoßen unterdrückter Mupf-Laute ersetzt.  Lustig.  Klar, ob jemand wirklich die volle Zeit die Luft anhält und nicht doch heimlich ein wenig Sauerstoff nachtankt, kann man kaum überprüfen, aber darauf kommt’s auch nicht an, denn Bermuda ist natürlich nur als witziger, schneller Absacker gedacht.  Die Idee mit dem Luft anhalten würde aber sicher so mancher Grübelrunde in anderen Spielen gut tun 🙂

Gewinner: Keiner (kooperativ). Unser Score war leider negativ :-/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s